parallax

Unterwegs an der französischen und spanischen Atlantikküste.

Feinstes Baguette
ganz viele Tapas.

Es ist die Zeit des Jahres, in denen die deutschen Stadtbewohner glücklicher erscheinen. Mit Farbe im Gesicht, ausstrahlender Lebenslust und guten Freunden genießt man ein, zwei Pils. Nicht in einer Bar, sondern auf der Straße neben seinem Lieblingskiosk. Ich bin mitten drin und muss trotzdem mal wieder weg. Ich baue eine Gemüseschuppse zum kleinen Wohnmobil aus und fahre los. Mit schöner Begleitung auf der Suche nach wärmeren Temperaturen, Wellen und neuen Freundschaften. Dann den ersten Stopp "Bretagne" gleich im Schnelldurchlauf lieben gelernt. Wir treffen freundliche Menschen, die zur wahrscheinlich richtigen Zeit stehen geblieben sind und uns Touristen nicht zu ernst nehmen.

Sie machen das, was sie wollen und lieben. Authentische Strandcafés, in denen man sich plötzlich 30 Jahre zurückgesetzt fühlt. Später in Südfrankreich sehen wir bekannte, schöne Gesichter wieder und schwingen in Gemeinschaft das Tanzbein. Es sind die Bäckereifachverkäuferinnen in Ajo, einem kleinen Dorf in Kantabrien, die uns mit warmen Croissants und Baguettes glücklich machen. Genauso ist es die Stadt Santander, in der Tapas und Kaffeebohnen, der beste Weg sind, um mit dem lebensfrohen, spanischen Volk ein Schwätzchen zu halten. Merci. Gracias. 

Laurenz Steierl mit Surfin Estate Fish Surfboard im Pinienwald in Hossegor
Strand in Bretagne mit Rettungsschwimmern
Die kleine Insel Mont-Saint-Michel mit ihrem Abtei aus der Ferne
Kleine bewohnte Insel mit romanischer Abtei aus dem 11. Jahrhundert aus der Nähe
Aussicht von Mont-Saint-Michel bei Ebbe
Frau alleine im Wind auf der Düne Dune du Pilat in Frankreich
Sonnenuntergang auf Camping les Sablères in Vieux Boucau
Pinienwald in les Landes von oben
Picknick auf Camping in Cap de l'Homy
Sonneuntergang in Vieux Boucau im Südwesten Frankreichs
Picknick bei Sonnenuntergang in der Bretagne
Altes Pärchen am Strand beim Sonnenuntergang in Laga im Baskenland
man surfing a street in picos de europa with carver skateboard
Grüner, mit Blättern gefüllter Baum in Kantabrien
Eirik Randow von Surf Era checkt Wellen aus einem Campingstuhl in Ajo

Ähnliche Blogartikel

Jans Packliste für den Surfurlaub

Gerade als Surf-Neuling kann das Packen für den Surfurlaub eine Herausforderung sein. SALZWASSER Co-Gründer Jan teilt seine wichtigsten Essentials. Natürlich spielen wie bei jeder Reise auch beim Packen für den Surftrip die spezifischen Bedingungen und das Klima des Zielorts eine wichtige Rolle. Dennoch gibt es einige Dinge, die beim Surfurlaub abgesehen davon nicht fehlen dürfen.

View Details

Jans beste Tipps für Surf-Newbies

SALZWASSER-Co-Gründer Jan Majora gibt hilfreiche Tipps für alle, die gerade Surfen lernen. Jan ist von klein auf am und im Meer zu Hause. Auf der Nordseeinsel Norderney aufgewachsen, fing es mit Bodysurfen, Windsurfen und Segeln an und mit 18 Jahren stand er das erste Mal auf dem Surfbrett. Über die Jahre folgten mit zahlreichen Surf-Urlauben in Australien, Indonesien, Mittelamerika und Europa auch zahlreiche Learnings. Außerdem war Jan lange in seinen Semesterferien im Surfcamp unterwegs und hat viele Menschen bei ihren ersten Schritten aufs Brett begleitet. Grund genug, seine besten Tipps für Surfanfänger:innen weiterzugeben.

View Details

Mikroabenteuer im Winter

Auch im Winter sind Mikroabenteuer besonders gut für kleine Auszeiten vom Alltag geeignet. Wir stellen euch die besten Ideen für Mikroabenteuer im Winter vor.Wir sind Fans von Mikroabenteuern! Denn die kleinen Unternehmungen sind unsere kleinen Inseln im Alltag, die zu gleichem Maße für Entspannung und Abenteuer sorgen. Sie holen uns aus unserer Routine und fordern uns heraus, die Bequemlichkeit hinter uns zu lassen. Besonders im Winter hindern uns Mikroabenteuer daran, uns nur zu Hause zu verkriechen und auch die kalte Zeit des Jahres zu nutzen. Das klingt, als könnte es auch etwas für dich sein? Dann haben wir hier 10 Tipps für Mikroabenteuer im Winter, die auch du, je nach Wetterbedingungen, in den nächsten Monaten umsetzen kannst. Das Beste: Sie erfordern keine aufwendige Planung, kosten kaum etwas und unterstützen dich dabei, deine Freizeit abwechslungsreicher zu gestalten.

View Details