parallax

Wie viel Kleidung braucht man? 

Annina Arnold

Nachhaltigkeits-Expertin im Bereich faire Mode und bewusstes Leben.

Mehr Infos

Wie viel Kleidung braucht man?

Der Kleiderschrank quillt über, du bist frustriert von deinen Klamotten oder möchtest Minimalismus auch in diesem Lebensbereich einsetzen? Dann könnte dir eine Neuordnung deiner Garderobe helfen! Damit bist du übrigens nicht alleine, durchschnittlich tragen wir 40 Prozent dessen, was wir besitzen, selten oder nie. Das geht auch anders!

37 Kleidungsstücke – das ist die Zahl, die oft genannt wird und die von der US-Bloggerin Caroline Rector als perfektes Maß erfunden wurde. Dazu zählen auch Schuhe, ausgenommen werden Accessoires wie Mützen oder Schals, Unterwäsche und Sportkleidung.

So könnte deine Liste aussehen:
9 Unterteile wie Hosen, Röcke und Shorts
15 Oberteile
2 Kleider
1 Jacke
1 Mantel
9 Paar Schuhe

Pro Quartal gibt es dann ein Update. So kannst du passend zum Wetter Teile austauschen. Der Rest wird, wenn nötig, repariert und bis zum nächsten Einsatz sicher verstaut. Wichtig ist: nicht die komplette Kapsel soll ersetzt werden, sondern nur einzelne Teile, sodass die Gesamtzahl immer noch niedrig bleibt.

Was für ein Leben lebst du?

Natürlich musst du dich nicht genau an die Zahl halten, sieh es eher als Richtwert. Frag dich: wie sieht mein Leben aus? Einen Einfluss hat alleine schon deine Arbeit: musst du dort Kleidung tragen, die du in deiner Freizeit nicht trägst? Wie sieht dein Privatleben aus? Gehst du viel aus (in Bars oder Theater) und ziehst dir dann besondere Stücke an? Sei ehrlich mit dir. Denn: das Problem vieler übervoller Kleiderschränke ist, dass sie für Leben gemacht sind, die wir gar nicht leben.

Ein kleiner Kleiderschrank funktioniert natürlich besser, wenn du häufig waschen kannst. Lebst du mit mehreren Personen zusammen? Und lebst du eher aktiver oder wechselst manchmal auch mehrmals am Tag die Kleidung? Dann musst du deine Garderobe vielleicht etwas erweitern. Du kennst dich und dein Leben am besten.

Back to the Basics!

Du und deine Basics, ihr müsst jetzt richtige Freund:innen werden. Denn sie halten deine Garderobe zusammen und ermöglichen dir einen minimalistischen Kleiderschrank. Deshalb ist es auch umso wichtiger, dass du in hochwertige Teile investierst. So sehen die simpelsten Outfits besonders aus. Das soll aber kein Kaufaufruf sein, die besten Stücke sind immer noch die, die du schon hast! 

Wie viele T-Shirts braucht man?

Mit das Wichtigste im Kleiderschrank ist natürlich das T-Shirt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, je nach Typ. Magst du Abwechslung? Dann setze auf ein paar Klassiker und ergänze mit verschiedenen Mustern, Schnitten oder Statement-Shirts. Oder such dir ein T-Shirt, das du perfekt findest und hol es dir in unterschiedlichen Farben. So fühlst du dich immer wohl und kannst trotzdem variieren. Du bist Typ Hardcore Minimalist? Dann kauf dir einfach das gleiche T-Shirt mehrmals. Absoluter Vorteil: du musst nie mehr lange morgens überlegen.

Du willst noch mehr wissen? Dann lies unseren Text zur Capsule Wardrobe! Du willst mehr, als deinen Kleiderschrank umkrempeln? Dann ist unser Text über Minimalismus etwas für dich!