parallax

5 Facts about Hella: Strickpullover vegan & fair

Nina Kegel

Nachhaltigkeits-Expertin im Bereich bewusster Konsum und umweltgerechtes Leben

Mehr Infos

Vegan, nachhaltig und extrem kuschelig: Hella erfüllt alle Kriterien für den perfekten Strickpullover. Der Welttierschutztag am vierten Oktober ist der perfekte Zeitpunkt, um den Pullover aus Bio-Baumwolle besser kennenzulernen.

Wenn der Strickpullover vegan, fair, kuschelig und natürlich schön aussehen soll, kann sich die Suche nach dem Strickpullover schwierig gestalten. Bei der Entwicklung von Hella hatten wir deshalb keinen geringeren Anspruch, als einen Strickpullover zu kreieren, der unsere Erwartungen und die aller Freundinnen, Mütter und Nachbarinnen erfüllt. Hier erfährst du, wie Hella all diese Erwartungen erfüllt und was ihn so besonders macht.

Die Inhalte:

  • Besonders weich dank Bio-Baumwolle
  • PETA-approved vegan: Keine ethischen Kompromisse
  • Faire Produktion in Italien
  • Farbauswahl inspiriert von der Natur
  • Zeitloses Design
  • Häufige Fragen
  • Weiterlesen im Magazin

Kostenlos

Zeit selbst einteilen

Erhalte einen kostenlosen Kurs, um deine eigene Capsule Wardrobe zu erstellen!

  • Erhalte 7 Lektionen , um deine eigene Capsule Wardrobe zu erstellen  
  • Werde glücklich mit deinem ausgewählten Kleiderschrank
  • Spare Kosten & Ressourcen beim Kauf deiner Kleidung
  • Schritt-für-Schritt zu deiner Capsule Wardrobe

1. Besonders weich dank Bio-Baumwolle

Bei Hella setzen wir auf eine 100 %-Materialkomposition aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Damit ist der Strickpullover vegan, aber auch besonders umweltfreundlich, denn im Gegensatz zur konventionellen Baumwollproduktion setzt der Anbau von Bio-Baumwolle auf umweltfreundliche Praktiken ohne giftige Pestizide und chemische Düngemittel. Dadurch wird die Bodenqualität verbessert, die Wasserressourcen geschont und die Gesundheit der Menschen in den Anbaugebieten geschützt.

2. PETA-approved vegan: Keine ethischen Kompromisse

Veganismus erstreckt sich nicht nur auf die Ernährung, sondern auf den gesamten Konsum. Für Hella müssen vegan lebende Personen keine Kompromisse machen. Dass der Strickpullover vegan ist und für die Herstellung keine Tiere leiden mussten, garantiert die Zertifizierung als PETA-approved vegan. Übrigens: Neben unseren Strickpullovern ist auch die SALZWASSER-Mütze Weststrand und das Overshirt Skagen mit dem Label der Tierrechtsorganisation gekennzeichnet. So kannst du dir sicher sein, dass alle Bestandteile der Kleidungsstücke nicht-tierischen Ursprungs sind.

3. Faire Produktion in Italien

Hergestellt wird Hella dort, wo wir auch gerne unsere Sommer verbringen: im Norden Italiens, nördlich von Bologna. Nach langer und intensiver Produktionssuche haben wir uns für ein Familienunternehmen in der dritten Generation entschieden, das seit den Sechzigerjahren als Institution in Italien gilt. In familiärer Atmosphäre strickt das Team um Luca mit modernsten Strickverfahren und unter höchsten GOTS-Standards deinen neuen Strickpullover. Dabei liegt in der italienischen Produktion ein besonderes Augenmerk auf umweltfreundliche Produktionsverfahren, wozu etwa Strom aus erneuerbaren Energien zählt. Durch die faire Produktion in Italien schaffen wir es, den ökologischen Fußabdruck von Hella erheblich zu minimieren und noch dazu die Wirtschaft vor Ort zu stärken.

4. Farbauswahl inspiriert von der Natur

Wie bei allen SALZWASSER-Stücken ließen wir uns auch bei unseren veganen Strickpullovern von den Farben der Natur inspirieren: Hellas Blautöne sind dabei eine Hommage an die Wellen, die zu dieser Jahreszeit immer rauer werden und aus dem sanften Grünton spricht unsere Leidenschaft für Waldspaziergänge und Vorfreude auf den nächsten Frühling. Neu eingezogen ist außerdem der Strickpullover in einer Neuinterpretation des klassisch-maritimen Streifenmusters. Farblich abgesetzte Bündchen in Naturweiß machen den Strickpullover zu einem echten Hingucker.

5. Zeitloses Design

Focus on the essential ist der Leitspruch von SALZWASSER. Deswegen wollen wir Kleidung machen, die besonders langlebig und dabei zugleich unabhängig von kurzfristigen Trends ist. Dass unsere Strickpullover vegan wie zeitlos sind, haben wir uns für eine lockere Passform mit klassischem Rundhalsausschnitt entschieden. Überschnittene Schultern und etwas kürzerem Schnitt sorgen für eine entspannte und schmeichelhafte Passform und machen den veganen Strickpullover zum zuverlässigen Begleiter für die kalte Jahreszeit.

6. Häufige Fragen

Weiterlesen im Magazin:

Der Care-Guide

SALZWASSER Kleidung ist dafür gemacht, Dein lebenslanger Begleiter zu sein. Die richtige Pflege ist dabei das A und O. Ob Du lange an Deinen Lieblingsstücken Freude haben wirst, kannst Du so mitentscheiden. Wir haben Dir die wichtigsten Tipps zur richtigen Wäsche zusammengestellt.

Weiterlesen

Pullover Ratgeber

So findest du den richtigen Pullover, um bequem und stylisch durch das ganze Jahr zu kommen. Die kalte Zeit des Jahres beginnt und die Auswahl an Pullovermodellen in Damen- und Herrenabteilungen in den Geschäften wächst. Dass auch du dabei deinen perfekten Pullover findest, haben wir uns das beliebte Kleidungsstück näher angesehen. Hier erfährst du alles Wichtige über verschiedene Pullovermodelle, Outfitinspirationen und die richtige Pflege deines kuscheligen Pullovers.

Weiterlesen

Im Vergleich: das beste Material für Strickpullover

Strickpullover sind der Grundstein jeder Wintergarderobe. Umso wichtiger, sich für Strickpullover aus Materialien zu entscheiden, die sowohl angenehm zu tragen, als auch pflegeleicht und nachhaltig sind. Wir geben einen Überblick über verschiedene Materialien. Pullover sollen gut aussehen und vor allem warmhalten. Deswegen ist es hier besonders wichtig, in Kleidungsstücke aus hochwertigen Naturmaterialien zu investieren, die eine wesentlich bessere Wärmewirkung haben als Kunstfasern.

Weiterlesen

Schattenseiten der Textilindustrie 

Die Schattenseiten der Textilindustrie sind vielfältig und haben auf unterschiedlichste Weise einen negativen Einfluss auf Mensch und Natur. Das steckt wirklich hinter deinen Fast Fashion-Kleidungsstücken. Fast Fashion boomt. Und die Schattenseiten der Textilindustrie werden damit immer gravierender. Immer neue Unternehmen versuchen sich stetig in einem erbarmungslosen Preisdumping-Kampf zu über- bzw. unterbieten: Es geht darum, wer am schnellsten die Modetrends zum günstigsten Preis im Onlineshop anbieten kann. Shirts, Kleider und Hosen billiger als ein Kaffee. Doch wie sind diese Preise möglich? Die Antwort gibt die britische Journalistin Lucy Siegle: Fast Fashion gibt es nicht umsonst. Irgendjemand, irgendwo, bezahlt dafür.

Weiterlesen

Dein Sommer mit SALZWASSER!